Spenden

Wenn Sie die Arbeit unserer Kirchengemeinde unterstützen möchten, überweisen Sie Ihre Spende bitte auf eines der beiden Konten:

 

Spendenkonto Gaiberg:

Konto-Nr. 111 513 10

VoBa Neckartal

BLZ 672 91 700

 

Spendenkonto Gauangelloch:

Konto-Nr. 50 59 100

VoBa Neckartal

BLZ 672 91 700

 

Bei Spenden bis einschließlich € 200 genügt der Einzahlungsbeleg zur Vorlage beim Finanzamt.

Bei Beträgen über € 100 erhalten Sie von uns eine Spendenbescheinigung. Bitte geben Sie dazu Ihre vollständige Adresse an – insbesondere, wenn Sie nicht in unseren Gemeinden wohnen.

Zur Kirchgeldspende geben die folgenden Zeilen Auskunft.

Kirchgeldspende - Wieso, weshalb, warum?

(Informationen von Pfarrer Beisel)

Das Thema Kirchgeldspende ist für viele ein „Aufreger“ – muss es aber nicht sein. Wer sich damit auskennt wird feststellen, dass die Kirchgeldspende eine Gerechtigkeitslücke schließt.

Kirchgeldspende – Warum?

Die Höhe der Mitgliedsbeiträge der bei­den großen Konfessionen bei uns in Deutschland orientiert sich an der Lohn- und Einkommenssteuer. Der so­genannte Hebesatz beträgt acht Pro­zent der Einkommenssteuer. Zurzeit zahlen aber nur etwa 35 % unserer Ge­meindeglieder Kirchensteuern. Nur wer Lohn- oder Einkommenssteuer entrich­tet, zahlt einen Mitgliedsbeitrag in Form von Kirchensteuern. Alle anderen sind davon freigestellt, auch wenn sie über regelmäßige Einkünfte verfügen.

Deswegen ermuntern uns die Verantwortlichen unserer Landeskirche, Kirchgeldspenden zu erheben, um damit gewissermaßen eine Gerechtigkeitslücke zu schließen. Ein großer Teil der badischen Kirchengemeinden hat die Kirchgeldspende inzwischen eingeführt und damit gute Erfahrungen gemacht.

An wen richtet sich unsere Bitte um eine Kirchgeldspende?

Die Kirchgeldspende betrifft nur dieje­nigen, die keine Kirchensteuern zahlen, trotzdem jedoch über ein festes Ein­kommen (z.B. Rente oder Grundein­nahmen) verfügen.

Wenn Sie zu denjenigen gehören, die Kirchensteuern zahlen, dann möchte ich Ihnen bei dieser Ge­legenheit ganz herzlich dafür dan­ken, dass Sie auf diese Weise das Leben und die Dienste unserer Kirchengemeinde unterstützen.

Wer keine Kirchensteuern zahlt, be­kommt durch das Entrichten einer Kirchgeldspende also die Möglichkeit, einen persönlichen Beitrag zur Finan­zierung der Kirchengemeinde vor Ort zu leisten und dadurch ganz bestimmte, konkrete Aufgaben und Projekte zu unterstützen.

Die Kirchgeldspende ist – wie der Name schon sagt - eine freiwillige Abgabe, deren Höhe die Zahlenden selbst ein­schätzen.

Kirchgeldspende – Wie viel?

(Eine Orientierungshilfe)

Die Kirchgeldspende soll nach Möglich­keit 0,5 % des Jahreseinkommens, aber nicht mehr als 150 € im Jahr betragen.
Dies ist ein vergleichsweise geringer aber dennoch wichtiger Beitrag. Jede Spende - und sei sie noch so gering - ist hilfreich und nützt uns sehr. Wer den Beitrag aufrunden möchte oder mehr geben möchte, kann das selbstver­ständlich gerne tun.

Hinweis: Lassen Sie sich bitte nicht dadurch irritieren, dass es in anderen Landeskirchen andere, abweichende Regelungen mit zum Teil erheblich schärferen Maßgaben gibt. Unsere Landeskirche verfolgt eine offene und mitgliederfreundliche Lösung.

Wie hoch Ihre Spende sein soll, bestimmen Sie also selbst. Es geht um einen freiwilligen Beitrag. Sozialhilfeempfänger und ihnen gleichgestellte Personen sind von der Kirchgeldspende freigestellt.

Wie kann ich meine Kirchgeldspende der Gemeinde zur Verfügung stellen?

In unserer Gemeinde ergeht die Bitte um eine Kirchgeldspende einmal im Jahr - in der Regel im März oder April. Wundern Sie sich bitte nicht, wenn Sie so ein Anschreiben bekommen, obwohl sie Kirchensteuern zahlen. Aus datenschutzrechtlichen Gründen verfügen wir nicht über das Wissen, welche unserer Ge­meindeglieder Kirchensteuern zahlen und welche nicht. So ergeht das Anschreiben an alle. Ihm liegt ein Überweisungsformular bei, mit dem Sie die von Ihnen selbst festgelegte Summe an unsere Gemeinde überweisen können. - Ganz herzlichen Dank für die Unterstützung!

Kirchgeld - Was geschieht damit?

Es bleibt zu 100 % in unserer Gemeinde und hilft uns, dringende Aufgaben zu finanzieren. In der Kirchengemeinde Gauangelloch wer­den wir das Geld in diesem Jahr zur Mitfinanzierung von Sanierungsmaßnamen an unseren Gebäuden (v.a. der Kirche) verwenden. Auch in Gaiberg soll das von Ihnen zur Verfügung gestellte Geld der Finanzierung von Baumaßnahmen zugutekommen.

Haben Sie noch Fragen?

Dann wenden Sie sich bitte an mich: Pfarrer Beisel (Tel. 06226 / 2656) oder nutzen Sie die kostenfreie telefonische Auskunft (Tel. 0800 / 7137137).