Andacht für heute

Eine praktische Anleitung finden Sie in der rechten Spalte!

 

Diese Seite kann in der ersten Junihälfte leider nicht aktualisiert werden! 

 

Spruch für Pfingsten

 

Gott hat uns nicht gegeben einen Geist der Furcht,
sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.       

2. Tim 1,7

                                                                 

Nach Psalm 118

 

Danket Gott; denn er ist freundlich,
und seine Güte währet ewiglich.
Dies ist der Tag, den Gott macht,
wir wollen uns freuen und fröhlich sein.
Gott, hilf uns an diesem Tag!
Lass unser Tun gelingen!
Gelobt sei, wer in Gottes Namen kommt.
Und gesegnet seien die,
die in Gottes Haus wohnen.
Lasst uns Gottes Haus festlich schmücken
und mit Blumen den Altar.
Du bist mein Gott,
dir will ich danken,
und deinen Namen preisen.
Danket Gott; denn er ist freundlich,
und seine Güte währet ewiglich.

 

 

Gebet:

 

Du Gott des Himmels, du schenkst uns deinen Geist,
dass er uns innerlich erleuchtet und uns mit Weisheit beschenkt.
Wir bitten darum, dass wir deinen Geist noch mehr spüren und wahrnehmen,
dass wir Mut empfangen, wo wir verzagen,
dass wir zur Freude geführt werden, wo wir uns in unsere Trauer zurückziehen,
dass wir uns für die Gemeinschaft deiner Kinder begeistern, statt uns in uns selbst zu verkrümmen.
Dies bitten wir im Namen deines Sohnes Jesus Christus, der mit dir und dem Heiligen Geist lebt und wirkt in Ewigkeit. Amen. 

 

Vorbereiten

 

Richten Sie sich nach Möglichkeit eine kleine "Andachtsecke" ein - am besten mit einer Kerze oder einem Kreuz, vielleicht auch mit einer Bibel, einem Gesangbuch, einem Bild oder einem Symbol, das Ihnen etwas bedeutet - ein Engel zum Beispiel oder ein besonderer Stein. Mit dieser Seite, die jeden Tag eine Veränderung erfährt, lade ich Sie herzlich zu einer täglichen Andacht ein. Die hier zusammen-gestellten Texte und Lieder verstehen sich als Vor-schlag; Sie können ihnen folgen oder gezielt das eine oder andere aussuchen oder ergänzen. So machen Sie die Andacht zu Ihrer Andacht! 

 

Die Gebete sind in der Regel im Plural ("wir") formuliert. Sprechen Sie sie in dem Bewusstsein mit, dass sie im Pfarrhaus und in anderen Häusern zumindest so ähnlich mitgebetet werden. So sind wir miteinander verbunden und bilden eine Gemeinschaft - besonders, wenn Sie Ihre Andacht um 7.00 Uhr (Gau) , 12.00 Uhr oder um 18.00 Uhr feiern und das Läuten jeweils einer Glocke an unseren Kirchen so wie in vielen anderen Gemeinden auch zum Gebet einlädt. 

 

Außer den Liedern aus dem Gesangbuch lege ich Ihnen Lieder aus Taizé ans Herz. Wenn Sie sie noch nicht kennen, lassen Sie sich doch bitte einfach mal auf sie ein! Hören Sie sich die Lieder per Klick an, und versuchen Sie sie dann allmählich mit einzustimmen. 

Gottes Segen möge Sie begleiten!
Pfarrer Johannes Beisel
 

 


 

Lied: O komm, du Geist der Wahrheit  (EG 136) oder ein anderes Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch 

         

           oder:

 

Lied aus Taizé: Meine Hoffnung und meine Freude                               Zum Abspielen des Liedes klicken Sie bitte hier!

 Wenn das Video anläuft, können Sie auf diese Seite

zurückkehren und den Text mitlesen.

Meine Hoffnung und meine Freude,
meine Stärke mein Licht,
Christus, meine Zuversicht,
auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht,
auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht!

 

Losungstexte für Pfingstsonntag, 31. Mai 2020                                                                                                    losungen.de 

 

Wehe denen, die ein Haus zum andern bringen und einen Acker an den andern rücken, bis kein Raum mehr da ist und ihr allein das Land besitzt!

Jesaja 5,8

 

Wir sind durch einen Geist alle zu einem Leib getauft, wir seien Juden oder Griechen, Sklaven oder Freie, und sind alle mit einem Geist getränkt.

1. Korinther 12,13

 

Impuls zur Losung

 

Wo der gute Geist Gottes ist,
da muss auch vom Ungeist gesprochen werden:

Wehe denen, die ein Haus zum andern bringen und einen Acker an den andern rücken, bis kein Raum mehr da ist und ihr allein das Land besitzt!
Jesaja 5,8

Ein Haus zum anderen bringen,
einen Acker an den anderen rücken,
bis sie alleine das Land besitzen.

Sich das Patent auf Aids-Medikamente sichern
und auf den Corona-Impfstoff,
Wasser vermarkten und natürliche Lebensmittel,
bis die großen Konzerne alleine alles besitzen
und alles zu Geld machen können, was Menschen brauchen.

Der Prophet widerspricht diesem Ungeist im Namen Gottes: Wehe!

Unsere Kirche hat nicht Wehe! gesagt, als Menschen mit dem Kaufen und Verkaufen anderer Menschen Profit gemacht haben.
Nein, sie hat selbst Sklaven besessen.

Sie wollte ihr Bekenntnis wahrmachen:

Wir sind durch einen Geist alle zu einem Leib getauft, wir seien Juden oder Griechen, Sklaven oder Freie, und sind alle mit einem Geist getränkt.
1.Korinther 12,13

Aber die Konsequenzen hat sie nicht gezogen.

Nicht nur ein Halleluja! kann die Stimme des Geistes Gottes sein,
auch ein Wehe!

Im Namen Gottes

 Johannes Welschen

Hier finden Sie Predigten und Denkanstöße

Vorschlag für Lesungen aus der Bibel:  

Sonntag Exaudi: Psalm 131| Montag: 1. Timotheus 6,11-16 | Dienstag 1. Timotheus 6,17-21 | Mittwoch: 2. Timotheus 1,1-12 | 
Donnerstag: 2. Timotheus 1,13-18| Freitag: 2. Timotheus 2,1-13 | Samstag: 2. Timotheus 2,14-26

Pfingstsonntag: Epheser 1,3-14 | Pfingstmontag: Psalm 150 |Dienstag 2. Timotheus 3,1-9 | Mittwoch: 2. Timotheus 3,10-17 | Donnerstag: 2. Timotheus 4,1-8 | Freitag: 2. Timotheus 4,9-22| Samstag: Titus 1,1-16

Sonntag Trinitatis: Psalm 145 | Montag: Titus 2,1-15 | Dienstag: Titus 3,1-15  | Mittwoch: Philemon 1-25 |

Donnerstag: 1. Könige 1,1-17| Freitag: 1. Könige 1,28-53 | Samstag: 1. Könige 2,1-12

1. Sonntag nach Trinitatis: Psalm 132 | Montag: 1. Könige 3,1-15 | Dienstag: 1. Könige 3,16-28 | Mittwoch: 1. Könige 5,1-14 | Donnerstag: 1. Könige 5,15-32 | Freitag: 1. Könige 6,1-14 | Samstag: 1. Könige 8,1-14

2. Sonntag nach Trinitatis: Psalm 36 | Montag: 1. Könige 8,22-40 | Dienstag: 1. Könige 8,41-53 | Mittwoch: 1. Könige 8,54-66 | Donnerstag: 1. Könige 9,1-9 | Freitag: 1. Könige 10,1-13 | Samstag: 1. Könige 10,14-29

 

Lied aus Taizé: Veni Sancte Spiritus                                                            Zum Abspielen des Liedes klicken Sie bitte hier!

 

Veni Sancte Spiritus.

       Komm, Heiliger Geist.

 

Gebet:

 

Du hältst deinen Himmel offen für alle Menschen, Gott.
Es ist niemand zu klein oder zu groß, um zu dir zu gehören.
Wir danken dir für die Menschen, die uns zeigen, dass du uns liebst. 

 

Du hältst deinen Himmel offen für alle Menschen, Gott.
Wir bitten dich für die, die davon nur wenig spüren,
für Alte, die einsam sind, für Kranke, um die sich niemand kümmert.
Hilf, dass auch sie etwas vom Himmel spüren,
dass sie Erleichterung in ihrem Alltag erleben und Freude empfinden. 

 

Du hältst deinen Himmel offen für alle Menschen, Gott.
Wir bitten dich für die, die in Hunger und Elend leben,
für die von Krieg, Terror und Gewalt Heimgesuchten,
für die, die unbeteiligt getötet und verletzt werden,

wo Menschen einander das Leben zur Hölle machen.
Hilf, dass dort die Kräfte des Himmels gestärkt werden
und Friede und Gerechtigkeit sich durchsetzen. 

 

Du hältst deinen Himmel offen für alle Menschen, Gott.
Wir bitten dich für unsere Erde, die immer noch ausgebeutet
und verseucht wird. Bewahre Himmel und Erde vor der Zerstörung 

und hilf uns, dass auch wir dazu beitragen, deine Schöpfung zu bewahren.
Amen.

 

Vaterunser

 

Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

 

Lied aus Taizé: The Kingdom of God                                                           Zum Abspielen des Liedes klicken Sie bitte hier!

Wenn das Video anläuft, können Sie auf diese Seite
zurückkehren und den Text mitlesen.

The kingdom of God is justice and peace and joy in the Holy Spirit. 

Come, Lord, and open in us the gates of your kingdom.

 

Das Reich Gottes ist Gerechtigkeit und Frieden und Freude im Heiligen Geist.

Komm, Herr, und öffne in uns die Tore zu seinem Reich.

 

oder:

 

Lied: Sonne der Gerechtigkeit, gehe auf zu unsrer Zeit   (EG 262)
       

Segen

 

So sagt es uns Gott zu:

 

In das Dunkel deiner Vergangenheit

und in das Ungewisse deiner Zukunft,

in den Segen deines Helfens und

in das Elend deiner Ohnmacht

lege ich meine Zusage: Ich bin da.

 

In die Tiefe deiner Gefühle und

in das Spiel deiner Gedanken,

in den Reichtum deines Schweigens

und in die Armut deiner Sprache

lege ich meine Zusage: Ich bin da.

 

In die Fülle deiner Aufgaben und

in die Leere deiner Geschäftigkeit,

in die Vielzahl deiner Fähigkeiten

und in die Grenzen deiner Begabung

lege ich meine Zusage: Ich bin da.

 

In das Gelingen deiner Gespräche

und in die Tiefen deines Betens,

in die Freude deines Erfolgs und

in den Schmerz deines Versagens

lege ich meine Zusage: Ich bin da.

 

In die Enge deines Alltags und

in die Weite deiner Träume,

in die Schwäche deines Verstandes

und in die Kräfte deines Herzens

lege ich meine Zusage: Ich bin da.

 

Aaronitischer Segen

 

Der Herr segne uns und behüte uns.

Der Herr lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig.
Der Herr erhebe wende sein Angesicht auf uns zu und schenke uns Frieden. Amen.